10 Fakten über Bali

Wir sitzen gerade beim Frühstück in einem kleinen Hipster Restaurant, wo einem uneingetopfte Pflanzen um den Kopf herum baumeln.


Während die Raggaemusik mein Ohr vollplärrt,sinniere ich über unsere Zeit auf Bali und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass es an der Zeit ist Euch an unserem phänomenalen neuen Wissen über Land und Leute teilhaben zu lassen.


1. Balinesen lernen erst die Sprache Indonesisch und erst in der Junior-Highschool Balinesisch.

Bali ist ja ein Teil von Indonesien und die Amtssprache ist Indonesisch. Jede Insel hat jedoch noch ihre eigene Sprache. Die Kinder lernen hauptsächlich Indonesisch und wenn sie Pech haben, lernen sie kein Balinesisch dann haben Mama und Papa eben eine Geheimsprache 😂

2. Balinesen haben jeden Tag eine Zeremonie für die Götter. 

Das BESTE hierran ist, dass die Balinesen füt jeden neuen Job, neues Auto, nach einer Krankheit, bei jeder Geburt etc. etc. Eine 7 tägige Feier feiern – einfach weil es so ist.


Dazu gehört

3. Zu jeder täglichen Zeremonie Bier.

Was auf den anderen Inseln Indonesiens verboten ist, da sie muslimisch sind – ist auf Bali völlig normal. Sogar Kinder im jungen Alter bekommen Bier , da es zur Zeremonie gehört. 

Das Motto hier lautet “ No Beer – No friends“ weil man schließlich nur bei einem Bier Menschen kennenlernt.

Ein weiteres Motto hier ist


4. „No Money – No Honey“

Die Menschen arbeiten hier meist 14 Stunden am Stück nur um gerade genug Geld zu verdienen, um die Familie vor dem Hungern zu bewahren.


5. „Happy wife – happy life“

Das sollte sich jeder hier mal zu Herzen nehmen 😂

6. Roller Fahrer sind nie Schuld 

Ich habe ja bereits von dem Höllenverkehr hier auf Bali berichtet. 2 Spurige Fahrbahnen werden dann eben 5 spurig befahren und das in sämtliche Richtungen.

Ich habe jedoch nie verstanden, warum so verhältnismäßig wenig Rollerfahrer angefahren werden. Unser Fahrer Agus hat uns dann erzählt, dass egal wie bescheuert der Rollerfahrer fährt – ob betrunken, während der Fahrt am Handy – das Auto ist immer Schuld. 

7. Die korrupte Polizei bezahlt Drogendealer

Ganz großes Kino mit der Polizei. Die Drogendealer verkaufen ihre Drogen an Touristen und um die Ecke wartet extra die Polizei , um die Touris in den Knast zu stecken damit sie ca. 200€ von ihnen abkassieren können. Der Drogendealer bekommt dann so 10€ dafür.

8. Offizielle Strafzettel gibt es nicht 

Die Polizisten halten einen an, um ihr Gehalt aufzubessern. Das Geld fließt direkt schwarz in ihre Taschen – Touristen wissen das inzwischen eigentlich auch und stecken sich nur so umgerechnet 3€ in die Tasche und behaupten sie hätten nicht mehr. Meistens funktioniert das. 


9. Jedes Haus hat seinen eigenen Tempel

Es gibt Familientempel , dann einen Dorftempel und dann noch diese Riesentempel für alle.

Stellt euch mal vor ihr müsstet bei euch in der Wohnung erst mal einen Schrein erstellen. Selbst in diesen kleinen Häusschen hier finden die Leute noch Platz und das Geld , um ihre Tempel zu erbauen. 

Man darf auch nur in seinem Familien- oder Dorftempel beten , weil nur dort die eigenen Götter sind – deshalb verreisen Balinesen sehr ungerne.

Zu guter letzt ein Punkt für unsere Fussballfreunde

10. Während der WM und EM werden an jedem Haus Fahnen der Nationen ausgehangen, die die jeweiligen Familien unterstützen. Es ist also kein Wunder, wenn man hier ankommt und die Fahne Deutschlands häufiger sieht als in Deutschland. 

Die Fahne Hollands wird jedoch nur ungerne gesehen ( wie bei uns 😂) ,weil Bali eine Kolonie der Niederlande war und die Holländer immer wieder versuchen sie zurück zu erobern – die alten Käsefresser..
Es gibt bestimmt noch viel mehr, aber ich kann hier nicht ewig vor meiner leeren Müslischale sitzen.

Bald geht es nach Java.

Krissi und Lara

You might also like