An Apple a day keeps the Doctor away – No.

Ich habe sogar 2 Äpfel am Tag gegessen. Bringt gaaaaar nichts!

Willkommen zu einer weiteren Folge von Kristin Krüppel.

Seit genau einer Woche klage ich über dezente Sehstörungen, die mich nach 3 Stunden des Diagnose-Googlens zu der Erkenntnis brachten, dass ich definitiv vielleicht doch ganz wahrscheinlich ..nee doch nicht. ..irgendwas schlimmes habe. Danke Google. (HYPOCHONDER-ALARM!)

Also ging es vor lauter Kummer erstmal ganz entspannt zum Baumarkt, um sich mit den „Bunnings“-Mitarbeitern zu beraten, wie man am besten das gespannte Seil von der Kofferraumtür-Dichtung weg bekommt, da es in diese hinein schneidet. Ps. Wir gaben uns größte Mühe das Wort Dichtung(laut leo.org „Seal“) und Umlenkrolle(„diflextion sheave“)auf Englisch zu benutzen…worauf uns aber keiner Verstand. Der nette Mitarbeiter erklärte uns nun, dass die Dichtung einfach ein „Rubber“ sei und die Umlenkrolle ein „Pulley“. Okay, wieder etwas dazu gelernt.

image

Da den Mitarbeitern auch nichts besseres mehr einfiel und unsere zuerst gebaute Installation gescheitert war, entschlossen wir uns einfach einen klebbaren Rubber nun auf den Rubber zu kleben……Ahja.

Ist nicht optimal, aber nach dem Aufwand…uns nun auch egal.

Danach ging es natürlich auf galoppierenden Pferden ab in die Innenstadt um das wichtigste heute zu erledigen – einen Nationalpark Pass für einen Monat besorgen.

Ne Spaß,  das haben wir auch gemacht, aber wir fuhren zu einem Optometrist, bzw. zu einer Optometrist. Hier in Australien ist das alles etwas komisch… Es gibt Opticians – Das sind so etwas wie unsere Optiker.
Es gibt Optometrist – Diese Herrschaften sind Doctor of Optometrie und können Diagnosen stellen und „kleine“ Rezepte ausstellen für Infektionen,Brillen etc.. Ansonsten dürfen sie Überweisungen zum 3. im Bunde ausstellen,
Dem Ophthalmologist. Unserem Augenarzt. Dieser hat hier vor allem neben dem üblichen Kleinkram die Aufgabe der Augen-OPs. Ohne Überweisung vom Hausarzt oder Optometrist – Du nix kommen rein!

image

Also… sparsamste Variante. Ab zum Optometrist.  Die junge Dame asiatischer Abstammung schien wie alle Ärzte bisher SEHR besorgt. Ich liebe diesen Blick, wenn sie mir in die Augen schauen und immer unruhiger werden…. JA VERDAMMT. Ich habe unterschiedlich geweitete Pupillen. Kein Stress, schaltet das Martinhorn aus. Danke.
Nach dem ersten Schock wurde ich auf sämliche Krankheiten gecheckt und durfte die lustigsten Tests machen  (Mir wurde ins Auge gepustet…2mal! und ich wurde, glaube ich, geblitzdingst von so einer Maschine).

image

Sooooo was ist nun los mit mir.
Mein Auge selbst ist wunderschön von Innen und von Außen. Aber…
Ich habe von letzter Woche Sonntag auf Montag anscheinend sehr Welt-verändernd geträumt, denn meine Sehstärke hat sich auf dem rechten Auge um 100% verschlechtert. Mal eben über Nacht von -0.5 Diop. Auf -1.0 Diop.

Ganz ehrlich…. ich bin froh, dass es nur das ist. Wir warten nun noch 2 Monate bis ich alle Medikamente los bin, um zu schauen, ob sich die Sehstärke durch ein Wunder bessert. Wenn nicht gibt’s halt eine neue Brille.

Es könnte schlimmer sein, ich hatte bestimmt nur Glück, weil ich 2 Äpfel am Tag esse. Also… brav alle Äpfel essen und nicht zu aktiv träumen…ihr könntet sonst eine neue Brille benötigen 😉

Morgen gehts endlich mal entspannt zum Strand. Wir freuen uns mega mal etwas Ruhe zu haben… Ja, wir leben hier gut , aber Australien macht es uns bisher auch nicht so einfach.

Wir melden uns bald wieder 🙂

Kristin Krüppel und Lara vom Lara-Moment

You might also like