Den letzten Tag habe ich nun hinter mich gebracht.

Es war kein leichter Tag für mich, aber man weiß ja, dass man da durch muss, um seine Träume zu verwirklichen. Meine Kollegen haben es mir nicht unbedingt leichter gemacht und ich muss gestehen, dass mir die Arbeit und meine ja doch.. Freunde sehr fehlen werden. Es ist komisch von einem so sicheren Ort wegzugehen, an dem man sich doch die letzten Jahre wohl gefühlt hat. Es ist irgendwie genau gegen das, was einem immer beigebracht wurde. “ Du brauchst einen Job.“ „Du sollst arbeiten.“ „30Urlaubstage müssen dir reichen.“ „In 2 Wochen kann man ein Urlaubsland ausreichend erkunden.“ „Das Wochenende muss reichen, um die Freunde zu sehen.“
Nein, all das stimmt nicht. Ich muss mich selbst erst an den Gedanken gewöhnen, dass es okay ist seinem eigenen Rhythmus zu folgen. Dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man mal keinen Job hat, um Zeit für sich und die Menschen, die man liebt zu haben. Dass man auch Montag Mittags Zeit für Sport und Freunde haben kann. Vor allem aber, dass es okay ist so zu sein, wie man ist.

Und gerade der letzte Punkt soll nun das wichtigste für mich dieses Jahr sein.

Ich starte nun in die Vorbereitungen
???

Krissi

image

You might also like